Um auf die wichtigsten Fragen, die uns gestellt werden und die vielleicht auch Du hast, schnell zu beantworten, haben wir hier ein kleines FAQ zusammengestellt. Wenn Du dennoch Fragen hast, die dir auf der Seele brennen, kannst du gerne die Kontaktformulare benutzen!

  • Was macht man eigentlich so bei den Pfadfindern?
  • Verkaufen Pfadfinder wirklich Kekse?
  • Was hat es mit Kluft und Halstuch auf sich?
  • Ab wie viel Jahren kann mein Kind zu den Pfadfindern?
  • Was genau ist der BdP?
  • Ist der Stamm Erdenburg konfessionell oder politisch gebunden?
  • Ist der Stamm Erdenburg ein Jungenstamm?

Was macht man eigentlich so bei den Pfadfindern?

Diese Frage hören wir sehr oft, aber dennoch ist sie sehr schwierig zu beantworten, denn es gibt zum einen bei den Pfadfindern verschiedene Altersstufen, die unterschiedliche Schwerpunkte setzen. So ist das Programm bei Wölflingen eher darauf ausgelegt, Spaß zu haben, die Natur zu entdecken und ein Basisverständnis von Regeln zu entwickeln. Während es bei Pfadfindern eher darum geht Kreativ zu sein, sich selbst kennen zu lernen und selbstständig zu werden (natürlich heißt das nicht, dass der Spaß zu kurz kommt.) Aber dennoch kann man sagen, dass das Programm sehr weit gefächert und ganzheitlich ist, sodass man nicht immer das Gleiche macht. Und das ist auch gut so! Wenn du noch mehr Wissen möchtest, kannst Du dir die Seiten Wölflinge, Pfadfinder oder R/R anschauen, auf denen du weitere Infos dazu bekommst.

Verkaufen Pfadfinder wirklich Kekse?

Der Klassiker. Nein, wir verkaufen keine Kekse, wir essen sie lieber selbst ;-). Allerdings werden zum Beispiel in den USA von vielen Pfadfinderinnen Kekse verkauft.

Für Interessierte: Die Website der Girl Scouts of America hat eine eigene “Keksseite” (auf Englisch).

Was hat es mit Kluft und Halstuch auf sich?

Alle Pfadfinder des BdP tragen zu Lagern, Fahrten und allen Pfadfinderaktionen eine dunkelblaue Kluft und ein gelbes oder gelb-blaues Halstuch, die genau so zum Pfadfinderleben dazugehört wie Singen, Zelte und Wandern.

Dies soll aber nicht der Vernichtung von Individualität dienen, sondern soll viel mehr ein Gruppengefühl erzeugen und verhindern, dass Pfadfinder*innen aufgrund ihrer Kleidung beurteilt werden. Außerdem geben wir uns mithilfe von Kluft und Halstuch direkt als Pfadfinder zu erkennen, was schon zu vielen netten Gesprächen und tollen Schlafplätzen geführt hat.

Ab wie viel Jahren kann mein Kind zu den Pfadfindern?

Es gibt verschiedene Altersstufen: Man kann ab 6 Jahren zu den Wölflingen, ab 11 Jahren geht man dann direkt zu den Pfadfindern.

Was genau ist der BdP?

Der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. ist unser “Dachverband”, hat ungefähr 30.000 Mitglieder und ist in rund 250 Stämme, welche sich in 12 Landesverbänden befinden, aufgeteilt. Aber der BdP ist (nicht so, wie in den meisten anderen Ländern) nicht der einzige Pfadfinderbund in Deutschland: Es gibt neben dem BdP noch den VCP (Verband Christlicher Pfadfinder), DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg) und die PSG (Pfadfinderinnenschaft Sankt Georg) und noch andere kleinere Pfadfinderbünde. Die größten vier sind im “Ring deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände” zusammengefasst.

Ist der Stamm Erdenburg konfessionell oder politisch gebunden?

Nein und nein, genau wie der ganze BdP ist der Stamm Erdenburg interkonfessionell, das heißt im Klartext: Jeder darf glauben, was er möchte. Auch politisch repräsentieren wir keine Partei oder parteipolitische Organisation, trotzdem möchten wir dazu beitragen, ein politisches Verständnis und Urteilsvermögen aufzubauen. Deshalb legen wir sehr viel Wert auf demokratische Entscheidungen innerhalb unseres Stammes, unseres Landesverbands oder unseres Bundesverbandes und versuchen die Wichtigkeit einer persönlichen politischen Teilhabe zu verdeutlichen.

Ist der Stamm Erdenburg ein Jungenstamm?

Ganz klar: Nein! Bei uns sind Jungen und Mädchen gleichermaßen herzlich Willkommen.

 

 

Mehr FAQ kommen bald!

 

Es kann nicht kommentiert werden.