Mittwoch, 15.3.2017, 00:20:

Wir stehen in unserer abgedunkelten Küche und entwickeln Fotos, denn Rantanplan vom Stamm Janusz Corczak aus Sankt Augustin ist vorbei gekommen und hat sein reichhaltiges, analoges Fotoequipment mitgebracht.

Natürlich mussten erstmal Fotos gemacht werden… Dies konnten wir mit den unzähligen analogen Kameras, die Rantanplan für uns mitgebracht hat tun: Ab auf die Straße und Fotos machen! Als alle ihre Filme voll hatten, wies uns Rantanplan in die Entwicklung ein. Wenn man das Prinzip verstanden hat, ist das nämlich eigentlich ganz einfach und so machten wir uns dann daran, unsere Filme zu entwickeln. Nach dem Filmentwickeln waren wir natürlich unglaublich gespannt darauf, wie die Fotos später auf dem Papier aussehen werden. Natürlich dauerte es etwas, bis wir den Dreh’ heraus hatten, aber irgendwann hat es dann fast automatisch geklappt, sodass wir fast nicht merkten, wie spät es eigentlich geworden ist. Um 2:30 machten sich dann auch die letzten auf den Weg nach Hause, um am Morgen wieder in alter Frische zur Schule zu gehen…

Obwohl noch niemand von uns schon einmal analog fotografiert – geschweige denn entwickelt – hat, können die Ergebnisse sich sehen lassen! Und das wichtigste – es hat uns sehr viel Spaß gemacht!

Vielen lieben Dank an dieser Stelle noch einmal an Rantanplan, ohne den die ganze Aktion nicht möglich gewesen wäre.

 

 

 

 

Dieses Projekt wurde von der Stiftung Pfadfinden gefördert.

 

 

 

 

 

 

 

/smu

 

Ein Kommentar

Es kann nicht kommentiert werden.